Sonntag, 8. November 2009

Platz 7. beim Bibertlauf

Hallo zusammen,

nach dem enttäuschenden Start von Steffen gestern in Florida, wollte ich trotzdem mein Vorhaben in die Tat umsetzen und lief heute beim Biebertlauf mit. Ich verpackte meine Laufschuhe in den Rucksack (auf der Kamera sollte ich mal das aktuelle Datum einstellen :) und los gings...

Der einzige Mutige der mich auf dem Rad bei 3Grad nach Großhabersdorf begleiten sollte, war Iwan. Also machten wir zwei uns um kurz vor 10Uhr recht verschlafen (gestern abend Partymarathon inkl. 5 Portionen Chili con Carne!) auf den Weg. Dermaßen träge war auch unsere beiderseitige Kommunikation auf dem Radl ;)

Eine halbe Stunde vor dem Start zum x-ten Bibertlauf (Crosslauf über 7,5km) trafen wir am Ort des Geschehens ein. Wir zogen uns draußen vor der kleinen Scheune um und entschlossen uns spontan für die "lange Laufgarnitur" :)

Kurz 5 Minuten warmlaufen und schon gings los, der Startschuss fiel und schaute mir erst einmal an was die lokalen "Renngrößen" nun so trieben. Nachdem wir die wie immer "viel zu schnell Gestarteten" hinter uns gelassen hatten, fand ich mich in einer kleinen Gruppe an 6. Position wieder. Ein weiß gemalter Kenianer lief vor uns einsam seine Runden und hatte nach 3km schon 200m Vorsprung. Diese ersten "flachen" Rennkilometer verliefen auch recht flott und ich konnte mich bei einem 3:20er Schnitt einpegeln.

Doch dann kam plötzlich ein Anstieg in den über uns liegenden Wald, ca. 800m ging es teils kräftig bergauf und neben dem Gefühl dass ich mich jede Sekunde übergeben müsste (die 4 Wurstbrötchen und Quarkschnecke von heute morgen inkl. der 5 Chili gestern schlugen mir wahrscheinlich etwas auf den Magen ;) stieg mein bis dahin schöner Schnitt stetig an. Für diesen Kilometer büßte ich kräftig an Zeit an und verlor auch noch meinen Platz an eine sich vorbeischnaufende Bergziege vom TSG Roth. Auf meine Frage, wie lang denn dieser Berg noch sei?, grunzte er nur irgendwas Unverständliches.
Inzwischen habe ich zwar schon wieder nurmehr 84kg auf den Rippen, anstatt meinen anfänglichen 87kg, aber von meinem "Kampfgewicht" von 79kg bin ich noch weit entfernt, entsprechend schwer fiel mir auch der Anstieg.

Dafür ging aber abwärts richtig die Post ab und das Ganze begann auch noch Spaß zu machen. Die folgenden Kilometer verflogen nur so und eh ich mich versah, lief ich auch schon mit einer Zeit von 27:17 über die Ziellinie. Iwan folgte völlig verschwitzt und knapp dahinter.
Hier auch mal die Ergebnisse:

Bei dieser Strecke entsprach diese Zeit einem Schnitt von 3:38/km. In diesem Sinne bin ich sehr optimistisch derzeit auf einen durchweg flachen 10er eine hohe 34er Zeit zu laufen. Probieren werde ich es gleich wenn ich aus meinem Urlaub wiederkomme :)
Anschließend trafen wir nach dem Lauf zusammen mit Jörg, mit dem wir gemeinsam unseren Rückweg etwas verlängerten und nach insgesamt 3:30Std. auf dem Rad wieder nach Nürnberg eintrudelten.
Und nachdem wir nach dem Wettkampf und auf der Rückfahrt nur 2 Bananen gegessen hatten, bekam ich schon Angst kurz vor meiner Wohnung mit einem Hungerast vom Rad zu fallen. Bei dem Gedanken an meinen leeren Kühlschrank, konnte ich der Versuchung nicht wiederstehen und hielt 2Minuten von zuhause noch am Dönerladen meines Vertrauens...den ich dann völlig entspannt und glücklich in meiner Badewanne verdrückte :)

Die restliche 1. Trainingswoche verlief folgendermaßen:



in diesem Sinne, los gehts!
krelli

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi Krelli,
das war aber echt ein locker Einstieg ins Training ;-). Auf welche Umfänge möchtest du bis zum Sommer noch steigern? Auch die 54,..km Laufen mit einem Schnitt von 4:13 min/km sind für die Jahreszeit schon sehr schnell bezogen auf deine Marathonzeit im Ironman! Übrigens lese ich deinen Blog sehr gerne und freue mich auf das Buch.
Gruß Sebastian

krelli hat gesagt…

Hey Sebastian,

das freut mich zu hören, gib mir per Mail Bescheid und ich schreib dir was auf die erste Seite vom Buch.

Ja, ok...Bennie ist gerade kurzfristig in den Urlaub und demzufolge habe ich diese Woche nur gemacht auf was ich Bock hatte :)
Die 17 Std. kommen zusammen weil meine Freundin derzeit heftigst Bachelor Arbeit schreibt und froh ist, wenn ich aus dem Haus bin und sie in Ruhe arbeiten kann ohne das ich beim Computerspielen andauernd Monster abknalle...haha

P.S: da siehst du mal, was ich im IM noch laufen könnte, wenn ich mich mal auf dem Rad zurückhalten würde!

Grüße
krelli