Sonntag, 24. Februar 2013

Training letzte Woche

Das Triamp in Zypern ist gut angelaufen. Das Wetter spielt mit bei tagsüber 20 Grad und ich denke allen Teilnehmern machts irre Spaß. Dem Trainer natürlich auch, obwohl mir heute eine Speiche am Berg gerissen ist. Das Hinterrad eiert jetzt zwar etwas, aber nichts was nicht zu Beheben wäre.

Anklicken zum Vergrößern
Auch das Training läuft gut, vor allem auf dem Rad. Anbei eine kleine Übersicht, Anreise am Mittwoch und ab Donnerstag gings los.

Axel beim lockern der übrigen Speichen, sonst wär ich nicht mal mehr den Berg runtergekommen

oleole und sonnige Grüße
krelli

Freitag, 22. Februar 2013

Tag 2 auf Zypern



Die Strecken auf der Westseite der Insel haben es in sich. Heute Tag 2, bisher jeden Tag 120km geradelt und jeweils kleinen Koppellauf. Anschließend gehts heute abend mal zum Wellnessen, bevor die ganzen Campteilnehmer mit dem Flieger ankommen. Dann ists wahrscheinlich mit Wellness vorbei ;)

sonnige Grüße aus Paphos
krelli

Montag, 18. Februar 2013

Training letzte Woche


Anklicken zum Vergrößern

Am Mittwoch bekam ich plötzlich Fieber und schlief fast den ganzen Tag. Am Donnerstag war es dann zwar schon wieder weg, aber trainiert habe ich vorsichtshalber trotzdem nichts. Erst am Freitag ging es wieder locker los. Sonntag war bei uns tagsüber große Feier im Haus, bin dann aber abends mit den Jungs in die Kickerfabrik.

Die Woche war zwar trainingstechnisch anders geplant, aber im Nachhinein trotzdem nicht allzu verkehrt. Ich fliege ja übermorgen nach Zypern ins Trainingslager und davor etwas ausgeruhter zu sein kann nie schaden. 

guten Start in die Woche!
krelli

Mittwoch, 13. Februar 2013

Schwimmvideos krelli

Da heutzutage alle Handys recht gute Kameras eingebaut haben, könnt ihr damit auch sehr einfach Schwimmstilanalysen durchführen. Zur Auswertung kennt ihr bestimmt den ein oder anderen guten Schwimmer in eurem Freundeskreis.

Anbei ein kleines Beispiel von mir, aufgenommen direkt nach dem Training von Thomas, unserem Schwimmtrainer beim VFL Nürnberg.

video

Von der Seite schaut es eher unspektakulär aus. Die Wasserlage ist ganz gut (erkennt ihr daran dass der Hintern auf der Wasseroberfläche ist), aber konzentrieren wir uns lieber auf die Probleme:

1. die Hand verlässt zu früh das Wasser - sie sollte immer erst auf Oberschenkelhöhe herauskommen. Damit verschenke ich jedes mal gut 10-20cm zusätzlichen Druck, der mich nach vorne bringt. Korrektur: betonte hintere Druckphase und Daumen etwas gespreizt, der jedesmal erst den Oberschenkel berühren muss, bevor er aus dem Wasser geht.
2. leichter Scherenschlag beim Einatmen - bremst einfach. Korrektur: große Zehen berühren sich beim Einatmen
3. Fußgelenke sind in gewissen Phasen nicht gestreckt - bremst ebenfalls. Korrektur: mit Flossen schwimmen um Fußgelenke zu dehnen
4. Arm ist zu gestreckt beim Eintauchen - damit platscht der Arm oft auf Ellenbogengelenkhöhe ins Wasser und bremst. Es sollten immer die Finger zuerst eintauchen. Korrektur: Einarmig oder Abschlag schwimmen um sich besser auf den Armzug konzentrieren zu können und auf frühere Eintauchphase achten.

video

Von vorn sieht man plötzlich ganz andere Dinge. Hier fällt auf dass der die Unterarme zu weit nach außen gehen in der Überwasserphase. Das bringt den Körper ins Schlingern. Winkel Ober- und Unterarm sollte sehr spitz sein, dann bleibt der Schwerpunkt in der Mitte. Korrektur: Fingerschleifen auf der Wasseroberfläche in der Rückholphase des inaktiven Arms und dann ohne Ausweichbewegung direkt nach vorn.

Es gibt bestimmt noch einiges mehr was man entdecken könnte, aber das war zumindest ein kleiner Abriss. Und wie gesagt. Das könnt ihr problemlos selber machen. Erst wenn man die Fehler kennt, kann man sie abstellen. Gerade beim Schwimmen, wo man sich während des Schwimmvorgangs nicht selber sieht.

Grüße
krelli

Sonntag, 10. Februar 2013

Training letzte Woche


Anklicken zum Vergrößern

Letzte Woche wieder einiges an Schwimmkilometern, wobei ich dann allerdings gegen Ende der Woche hin schon recht platt im Wasser treibe. Mein persönliches Highlight war dass ich am Mittwoch 1500m lang hinter Marcus Schattner schwimmen konnte und drangeblieben bin. Da Schatti ein recht guter Schwimmer ist, war ich doch sehr zufrieden mit, zumal ich es noch nie geschafft habe so lange hinter ihm herzuschwimmen....die kleinen Freuden des Alltags :)

Am Samstag bin ich mit Thorsten und Benny einen lustigen Nachtlauf zu Michis Geburtstag nach Neumarkt gelaufen. Teils im Stockdustern, mitten durch den Schnee oder auch direkt auf der B8 hat es am Schluss eher nach einem Adventure Run ausgesehen. Leider hatte ich 90% der Strecke Magenprobleme und für mich war es dann eher ein Kampf als Spaß. Draus gelernt, man sollte nie direkt nach dem Schwimmen einen langen Lauf absolvieren. Das Wasser was man im Training geschluckt hat, blubbert dann die ganze Zeit im Magen auf und ab.

Durch den erneuten Wintereinbruch war an der Radfront nicht viel los. Aber bald geht es ja nach Zypern.

einen guten Start in die Woche!
krelli

Donnerstag, 7. Februar 2013

Athleten News



Zwei schöne Neuigkeiten am Rande, worüber ich mich natürlich sehr freue:
Zum einen wurde mein Nachwuchsathlet Christian Mayer aus St. Pölten offiziell in den Landeskader berufen. Zum anderen startet Frank Neumann (Langdistanz-Europameister AK 25), den ich ebenfalls trainiere, fürs neu gegründete Arndt-Profi-Team.


haut rein!
krelli

Montag, 4. Februar 2013

Sonntag, 3. Februar 2013

Training letzte Woche

zum Vergrößern anklicken

Nach der letzten Woche, die ganz im Zeichen der Erholung stand, konnte ich nun wieder loslegen. Auch wenn das Wetter noch nicht zu frühlingshaft daherkommt, so kann man doch auch draußen radeln. Derzeit brauche ich auch unbedingt ein paar Vorbereitungskilometer, bevor ich mich nach Zypern trauen darf.

Beim Laufen geht es langsam voran. Die Einheit am Freitag war zwar anders geplant, aber so passierts halt manchmal. Den ersten Kilometer lief ich in 4:11 los und dachte mir schon...jetzt kannst du aber auch nicht langsamer werden. Meine Läufe baue ich ja zu 99% progressiv auf. Nach einigen Kilometern und am Whörder See angekommen lief ich bereits unter 4min/km. Dann nach 40min wurde es dann aber doch auf einmal anstrengender und ich hatte die Wahl den Zielpulsbereich zu verlassen oder drin zu bleiben. Beine und Kopf konnten sich dann aber glücklicherweise einigen, so dass wir im selben Tempo zurückliefen wie auf dem Hinweg. Der Puls war durchgehend auf LD-Intensität. Nun werde ich langsam beginnen etwas mehr Tempovariationen in meine Läufe einzubauen. Man darf es trotzdem nicht übertreiben, da intensiv Laufen einen schnellen Formanstieg provoziert, den ich jetzt noch nicht gebrauchen kann.

Im Schwimmen machen sich die die zahlreichen Einheiten der letzten Wochen langsam bemerkbar. Da ich inzwischen von nicht wenigen meiner eigenen Athleten im 400m Test überholt wurde, musste ich mal selber wieder meine Form testen. Man muss dazu sagen  dass ich den 400m Test noch nie schneller als 6:00 geschwommen bin. Verhältnismäßig langsam, wenn ich mir im Vergleich dazu meine 3,8km-Wettkampfzeit von 54min betrachte. Ich bin eher kein Sprinter, konnte dafür aber immer sehr lange ein relativ gutes Tempo gehen.

Ergebnis des neuen Tests diese Woche: 5:20 - und damit ganze 40Sek schneller wie alles was ich vorher geschwommen bin. Da stahl sich anschließend doch ein leichtes Grinsen in mein Gesicht. Damit kann ich natürlich leben und wir haben ja auch erst Anfang Februar.

Allerdings bin ich damit trotzdem noch Welten von meinen besten Athleten entfernt, die die selbe Strecke zwischen 4:50 und 5:10 schwimmen. Muss wohl am Training liegen ;-)

Unter Komplementärtraining verstehe ich im Übrigen die gezielte Bearbeitung meiner persönlichen Problemzonen. Es unterscheidet sich demnach deutlich vom Krafttraining, bei dem ich ein Komplettprogramm durchführe.

einen guten Start in die Woche!
krelli

Samstag, 2. Februar 2013

Run & Bike Tiergarten Nürnberg

Am 16.03. ist es wieder so weit und das Run & Bike am Nürnberger Tiergarten geht in die 5. Runde!

Zwei Läufer/innen teilen sich ein Fahrrad. Los geht es direkt am Tiergarten über eine (8,5km) oder zwei (17km) Runden auf wunderschönen Waldwegen. Neben Frauen- und Männer-, gibt es auch mixed Team Wertungen. Eine saumäßige Gaudi zum Saisonauftakt :)



Start: 10 Uhr
Startgebühr: 15€ pro Team (Nachmeldung vorort 20€ pro Team)
Anmeldung und Infos, hier klicken

Hier gehts außerdem zum Facebook Event

schönes Wochenende!
krelli